23. Tag St. Jean Pied de Port – Pamplona 76 km – Gipfelsturm

Papa hat wieder mal kein Netz. Via SMS:

Pyreneen überwunden, bin in Pamplona in der Paderbornerherberge. alles ok! Morgen Logrono in Rioja!

Florian

P1020453.JPG Nach dem Ruhetag in St. Jean bin konnte ich den Puerto de Ibañeta gut erholt angehen. 1000 Hoehenmeter mit huegeligem Anlauf koennen einem den Beisn schon schwer werden lassen. Ich habe es mir aber schwerer vorgestellt. P1020458.JPG Mein Bammel hat sich auch in Grenzen gehalten, nachdem ich gelesen habe, dass die Passstrasse fuer Eselskarren ausgelegt wurde. Trotzdem bin ich froh, rueber und in Spanien zu sein.

P1020466.JPG Vom nachfolgenden Alto Erro habe ich dann die Abfahrt ueber den Originalweg getestet: Halsbrecherich! P1020470.JPG Das ist wirklich nur etwas fuer Hardecore-Mountainbeyker ohne Gepaeck. Die Federgabel hatte mal so richtig was zu tun! P1020468.JPG Auf der Strecke liegen dann bekannte Dinge wie die Punto de Rabana, dort sollen frueher die Raeuber den Pilgern aufgelauert haben.

P1020474.JPG Ich war ganz froh, die Punta de la Magdalena in Pamplona zu P1020478.JPG erreichen. Keine hundert Meter weiter liegt die Casa Paderborn. Die Herberge wird von der Jakobsbruderschaft Paderborn betrieben und zur Zeit liegt die ehrenamtliche Leitung in Haenden von Dorothea und Manfred, einem Rentnerehepaar aus Siegen.

Dieser Beitrag wurde unter Op Tour, Spanien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to 23. Tag St. Jean Pied de Port – Pamplona 76 km – Gipfelsturm

  1. Artur sagt:

    Hi Helmut,
    komme gerade von einer 55 km Trainingseinheit und bin 2x schwer nass geworden. Der Herbst hält bei uns unwiderstehlich Einzug.
    Dir weiterhin alles Gute jenseits der Berge.
    Artur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.